Montag, 7. Oktober 2013

Zwetschgenmarmelade

Mein Beitrag heute zu My Monday Mhhhhhh ergibt sich heute aus der Resteverwertung meiner Zwetschgen. Alle die nicht so gegessen oder zu Crumble verarbeitet wurden, wurden am Wochenende zu Marmelade gekocht, äh verkocht..... Naja, auf jeden Fall war ich nach der Ausbeute von nur 5 Gläsern traurig, dass ich nicht mehr Zwetschgen übrig hatte, denn sie ist soooooooo lecker geworden. 


Wie ihr seht, muss man ganz schön schnell abdrücken, wenn man die Kamera über einen dampfenden Kochtopf hält.    ;-)


Wie bereits erwähnt: leider nur fünf Gläser



Die Gläser wurden noch ein bisschen aufgehübscht, man weiß ja nie, ob man nicht mal schnell ein kleines Mitbringsel braucht. Aber wie gesagt, ich glaube lange überleben diese Gläser so wie so nicht und ich will sie ja eigentlich auch gar nicht abgeben.




                                                       
 So habe ich sie gemacht:

Zutaten

1 kg Zwetschgen
500 g Gelierzucker
1 Pck.  Vanillezucker 
etwas Zimt 
ein Spritzer Zitrone

Die Zwetschgen gut waschen, entsteinen und in eine Schüssel geben. Den Gelierzucker (ich habe 1:1 genommen) auf die Zwetschgen streuen und einige Zeit stehen lassen.
Die Zwetschgenzuckermasse mit einem Zauberstab pürieren! Den Vanillezucker hinzufügen nach Wunsch mit Zimt abschmecken (ich nehme für die Menge ca. 1 Msp.). Außerdem habe ich auch noch einen Spritzer Zitronensaft hinzugegeben.
Die Zwetschgenmasse in einen großen Topf geben. Der Topf darf nur halb voll sein (spritzt und sprudelt sehr)! Den Herd auf volle Hitze stellen und die Masse erhitzen. Dabei immer gut rühren, damit es nicht anbrennt. Wenn die Masse kocht, ca. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Dann die kochende Masse in saubere Gläser abfüllen und verschließen. Die Gläser auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.






                                                                             Lecker!!!!

Hier gibt´s noch mehr Leckereien.

                                                                                  Andrea

Kommentare:

  1. Sehen die Gläser toll aus, schon so herrlich anzuschauen :-)
    Liebe Grüße und einen tollen Start in die neue Woche,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. mhhhhhhh, sehr lecker hört sich das an. und die Gläser, sehr, sehr schön!
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  3. Lecker! Noch nie habe ich Marmelade selbst gekocht. Wir bekommen immer selbstgemachte Marmeladen geschenkt. Hübsch verpackt hast du deine Gläschen.
    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  4. Oh danke, das ist doch mal einen Versuch wert, der Pflaumenbaum ist nämlich der einzige auf unserer Streuobstwiese, der geneigt ist, uns mit viel Abwurf zu erfreuen!

    Liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab noch nie Zwetschgenmarmelade gemacht, höhrt sich lecker an, nur mal Pflaumenmus (Latwerch auf Hessisch) das ist ja was ganz anderes und dauert sehr lange. Zwetschgenmarmelade ist da echt eine Alternative. LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, die mag ich total gerne! Kannst du mir nicht ein Glas rüberschicken? :-) Leider haben wir keinen Zwechgenbaum...
    Ganz liebe Grüße,
    Gina

    AntwortenLöschen
  7. oh, das glaub ich, dass die ganz köstlich ist. irgendwie sind wir noch nicht freunde geworden, das marmeladekochen und ich; oder eigentlich: wir hatten noch gar keine gelegenheit einander kennenzulernen — ich bin da irgendwie ein wenig bedenkenbehaftet :)

    AntwortenLöschen