Montag, 2. Dezember 2013

Fingerfood zum Anbeißen

Diese beiden Leckereien gab es zu unserem Spieleabend: Blätterteigschnecken mit Lachs und überbackenes Bruschetta.


Da beides als Fingefood durchgeht, konnte es sehr gut zwanglos zwischendurch gereicht werden und auch während des Spielens genascht werden. Außerdem lassen sich beide dieser leckeren Kleinigkeiten sehr gut vorbereiten und sind daher ideal, wenn Gäste kommen.



 Rezept für Blätterteigschnecken mit Lachs

Zutaten

1 Pck. frischen Blätterteig aus dem Kühlregal
100 g Frischkäse, ich habe Kräuterfrischkäse genommen
200 g Räucherlachs in Scheiben
etwas Dill
1 Ei

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Den Blätterteig auslegen und mit dem Frischkäse bestreichen. Den Räucherlachs gleichmäßig darauf verteilen. Mit etwas Dill bestreuen und zu einer Schnecke rollen.
Mit einem scharfen Messer in gleichmäßige Scheiben (ca. 1 cm) schneiden, nebeneinander auf einem Backblech (ausgelegt mit Backpapier) verteilen und mit dem verquirlten Ei bestreichen. Auf mittlerer Schiene 20 - 25 Minuten backen. 
Vor dem Servieren abkühlen lassen. Tipp: Anstatt Lachs, Frischkäse und Dill kann man auch geräucherten Schinken verwenden. Dieser ist jedoch etwas trockener und benötigt nur 15 - 20 Minuten im Backofen.



Rezept für überbackenes Bruschetta

Zutaten

6 vollreife Tomaten
2 Frühlingszwiebeln
150 g Schafskäse
0,5 Bund Petersilie
9 El Olivenöl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Ciabattabrot


Die Tomaten waschen, trocknen und würfeln. Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Schafskäse in kleine Stücke schneiden. 12 Minzeblätter und die Petersilie hacken. Tomaten, Frühlingszwiebeln und Kräuter mit 2 El Olivenöl gut vermischen.
 Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Ciabatta in Scheiben schneiden, in einer Pfanne mit dem restlichen Olivenöl kross anbraten. Ciabattascheiben mit dem Tomatengemisch belegen. Anschließend mit geriebenen Käse (milde Sorte) bestreuen und ein paar Minuten im Ofen bei 180°C überbacken.

Lasst es euch schmecken!

Zum Abschluss heute möchte ich euch noch ein erstmaliges Miniprojekt  von mir zeigen. Ich bin gespannt, ob etwas daraus wird...aber ob es gelingt, kann ich euch erst im nächsten Jahr erzählen. 
 
Ich habe Schlehenlikör angesetzt und zwar in zwei verschiedenen Rezeptvarianten:

gut  300 g Schlehen                                                         gut 200 g Schlehen
200 g braunen Zucker                    oder                     150  g weißer Kandiszucker         
1 Vanilleschote                                                                 1 Vanilleschote
0,7 l Doppelkorn                                                               1 Fl. Wodka

Die Schlehe müssen zunächst gut gewaschen werden und sollten erst verarbeitet werden, nachdem sie einmal Frost abbekommen haben. Sollten sie vor dem ersten Frost gepflückt worden sein, müssen sie ein paar Stunden in der Kühltruhe durchfrieren. 
Alle Zutaten werden in eine gut verschließbare Flasche oder Glas gegeben. Dabei wird die Vanilleschote jeweils aufgeschlitzt, damit das Aroma sich richtig entfalten kann.
Die ganze Mischung muss dann ca. 6 bis 8 Wochen stehen und nur gelegentlich umgerührt werden.
Mitte Januar weiß ich, ob etwas Genießbares dabei herausgekommen ist. 
Ich bin wirklich gespannt.  

Bei Katja werden wieder bei My Monday Mhhhhhh weitere Köstlichkeiten gesammelt, ich glaube allerdings, dass diese ein wenig weihnachtlicher oder adventlicher ausfallen als bei mir.

Ich wünsche euch einen guten Start
 in diese erste Adventswoche.

Andrea

Kommentare:

  1. Das Fingerfood klingt sehr lecker. Ich mag einfache Rezepte, die ein tolles Ergebnis liefern.

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. Lecker! Danke für die Rezepte! Ich bin immer auf der Suche nach leckerem Fingerfood! Und dein Header ist ja so klasse!
    Liebe Grüße,
    Gina

    AntwortenLöschen
  3. Leckere Köstlichkeiten hast du gezaubert liebe Andrea, danke für die Rezepte.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Wow toll ich suche schon lange ein leckeres Fingerfoodrezept das nicht so alltäglich ist, wird gleich kopiert.

    Schöne neue Woche
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm... tolle Rezepte - wirklich zum Reinbeißen!!! und vor allem nicht so zeitaufwendig !
    Danke und LG Doris

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag Rezepte, die einfach und schnell nachzukochen sind. Sehr lecker sieht alles aus. Ohhhh, so ein Likööörchen würde ich jetzt gerne probieren. Aber man muss ja noch ein bissel warten...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. schnell gemacht und lecker! so mag ich das.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe Blätterteig, mit Lachs bestimmt ein Traum, shon vorgemerkt für meinen Brunch nächsten Sonntag:-) LG Julia

    AntwortenLöschen
  9. Wie lustig ist das denn!? Die Blätterteig/Lachsrollen hatten wir gestern und mein Mann dachte er hätte sie erfunden :D :D :D
    Waren trotzdem sehr lecker!!!
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  10. Schnecken und Bruschetta sehen tatsächlich zum Anbeißen gut aus. Eine feine Idee zum Nachkochen, wenn es mal wieder schnell gehen muss, wie meistens!
    Herzliche Grüße für Dich, Cora

    AntwortenLöschen
  11. Oh, Schlehenlikör!! Ich habe die zweite Variante vor Jahren gemacht und fand es super lecker. Aber mit dem dunkeln Zucker klingt auch sehr gut.
    Die Blätterteigschneckenmit dem Lachs werde ich mal probieren...

    AntwortenLöschen